Der erste BMW i4

2. Juni 2021 - BMW

Mit dem Startsignal für den BMW i4 erreicht rein elektrische Mobilität den Kern der Marke BMW. Bereits von November 2021 an ist lokal emissionsfreie Fahrfreude erstmals im traditionellen Zentrum des Mittelklasse-Segments erlebbar. Der BMW i4 präsentiert sich als viertüriges Gran Coupé und kombiniert den Raumkomfort und die Praktikabilität dieses Fahrzeugkonzepts mit markentypischer Sportlichkeit und einer auch auf Langstreckenfahrten überzeugenden Reichweite. Seine im Wettbewerbsumfeld einzigartige Premium-Charakteristik spiegelt sich im hohen Reifegrad seiner Antriebs- und Fahrwerkstechnik, seinem eleganten Design, einer kompromisslosen Material- und Verarbeitungsqualität sowie in den vielfältigen Möglichkeiten zur Individualisierung wider. Darüber hinaus tragen die neue Generation des Bediensystems BMW iDrive und aktuelle Innovationen auf dem Gebiet des automatisierten Fahrens und Parkens zum emotionsstarken Fahrerlebnis bei.


Die Preise für Deutschland inklusive Mehrwertsteuer:
BMW i4 eDrive40: 58.300 €
BMW i4 M50: 69.900 €
Auslieferungen starten im Herbst 2021.

Der BMW i4 ist das erste rein elektrisch angetriebene Modell der Marke, das von Beginn an konsequent auf Fahrdynamik ausgerichtet wurde. Zu seiner Markteinführung stehen zwei Modellvarianten zur Auswahl, darunter das erste BMW M Automobil mit lokal emissionsfreiem Antrieb. Der BMW i4 M50 sorgt als Performance-Automobil der BMW M GmbH mit jeweils einem Elektromotor an der Vorder- und Hinterachse und einer Systemleistung von 400 kW/544 PS für besonders intensive Fahrfreude mit einer im Testzyklus WLTP ermittelten Reichweite von bis zu 510 Kilometern. Der BMW i4 eDrive40 kombiniert einen 250 kW/340 PS starken Elektromotor mit klassischem Hinterradantrieb. Seine im Testzyklus WLTP ermittelte Reichweite beläuft sich auf bis zu 590 Kilometer.

Flexible Fahrzeugarchitektur, überlegene Gesamtharmonie
Die Entwicklung des BMW i4 basiert entsprechend der aktuellen zweiten Phase der Transformation der BMW Group in Richtung Elektromobilität auf einer flexiblen Fahrzeugarchitektur, die erstmals von Beginn an für einen rein elektrischen Antrieb konzipiert wurde. Die kompakten Antriebseinheiten sind elastisch im jeweiligen Achsträger gelagert. Die mit einer Zellenhöhe von nur 110 Millimetern extrem flache Hochvoltbatterie liegt tief im Fahrzeugboden und ist fest mit einem Aluminium-Schubfeld und dem Vorderachsträger verbunden. Der im Vergleich zur BMW 3er Limousine um bis zu 53 Millimeter tiefere Fahrzeugschwerpunkt, die ausgeglichene Achslastverteilung, die torsionssteife und gewichtsoptimierte Karosserie und optimierte Aerodynamik-Eigenschaften mit einem CW-Wert von 0,24 bieten gemeinsam mit einem langen Radstand und großen Spurweiten ideale Voraussetzungen für BMW typische Sportlichkeit in Kombination mit hohem Reisekomfort.

Zudem sorgt das Fahrzeugkonzept für eine markentypische Auflösung des Zielkonflikts zwischen Sportlichkeit und Langstreckentauglichkeit. Effiziente Antriebstechnologie und intelligenter Leichtbau ermöglichen begeisternde Fahrdynamik und hohe Reichweiten auch ohne den Einsatz von unverhältnismäßig großen und schweren Batterien.

Einen Beitrag zu der im Wettbewerbsumfeld des BMW i4 einzigartigen Gesamtfahrzeugharmonie leistet auch die integrierte Applikation aller Antriebs- und Fahrwerkskomponenten. Dank der Technologiekompetenz und der langen Erfahrung der BMW Group in der Entwicklung besonders sportlicher Premium-Automobile erzielt der BMW i4 eine Fahrdynamik, die weit über die rasante Geradeausbeschleunigung eines leistungsstarken Elektrofahrzeugs hinausreicht und auch in anspruchsvollen Fahrsituationen souveränen Vorwärtsdrang und präzise kontrollierbares Handling bietet.


Begeisternde Fahrdynamik durch modellspezifische Fahrwerkstechnik und elektrischen Allradantrieb
Die serienmäßige Fahrwerkstechnik des BMW i4 umfasst eine Doppelgelenk-Federbein-Vorderachse und eine Fünflenker-Hinterachse mit modellspezifischer Abstimmung, hubabhängige Stoßdämpfer, die elektromechanische Servotronic Lenkung, ein integriertes Bremssystem und eine Hinterachs-Luftfederung. Traktion und Fahrstabilität werden unter allen Fahrbahn- und Witterungsbedingungen von der Aktornahen Radschlupfbegrenzung optimiert. Das besonders schnell und präzise agierende System gehört ebenfalls zur Serienausstattung des BMW i4 und wird erstmals auch in Verbindung mit elektrischem Allradantrieb eingesetzt.

Dem BMW i4 M50 verhilft diese Kombination zu einer besonders souveränen Fahrdynamik bei Spurtmanövern und intensiver Querbeschleunigung. Die Antriebsmomentensteuerung seiner beiden Motoren reagiert spürbar schneller und mit einer deutlich höheren Regelgüte, als dies mit einem zwischen den Achsen angeordneten Verteilergetriebe möglich wäre. Der BMW i4 M50 ist außerdem mit einem modellspezifisch abgestimmten Adaptiven M Fahrwerk, der Variablen Sportlenkung, der M Sportbremsanlage sowie mit optional bis zu 20 Zoll großen M Leichtmetallrädern einschließlich Mischbereifung ausgestattet.

Hochintegrierte und effiziente Antriebstechnologie
Die im BMW i4 eingesetzte BMW eDrive Technologie der fünften Generation umfasst Antriebseinheiten, bei denen Elektromotor, Leistungselektronik und Getriebe in einem gemeinsamen Gehäuse zusammengeführt sind. Diese hochintegrierte elektrische Antriebs-Topologie führt zu einer Leistungsdichte von bis zu 2,14 kW/kg und zu einem besonders hohen Wirkungsgrad.

Die Motoren arbeiten nach dem Prinzip einer stromerregten Synchronmaschine. Anstelle von fest installierten Permanentmagneten wird die Anregung des Rotors durch die präzise dosierbare Zufuhr von elektrischer Energie ausgelöst. Ihre Leistungscharakteristik ist von einem hohen, unmittelbar aus dem Stand heraus und über ein besonders breites Drehzahlband hinweg bereitgestellten Drehmoment geprägt. Im BMW i4 M50 wird bei besonders hoher Lastanforderung für mehr als zehn Sekunden der Sport-Boost aktiviert, der neben der Höchstleistung des Antriebssystems auch das maximale Systemdrehmoment von 795 Nm mobilisiert. Damit spurtet das BMW M Automobil in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Der Antrieb des BMW i4 eDrive40 erzeugt ein maximales Drehmoment von 430 Nm und beschleunigt das Fahrzeug in 5,7 Sekunden auf Tempo 100.

Begleitet wird das sportliche Fahrerlebnis von einem modellspezifischen Antriebssound, der eine authentische Rückmeldung auf die Lastanforderung vermittelt. Im BMW i4 M50 entfaltet sich dabei eine besonders energiegeladene Soundausprägung. Die Option BMW IconicSounds Electric ermöglicht außerdem die Integration neuer Klangvarianten aus einer Kooperation mit dem Filmmusik-Komponisten Hans Zimmer.

Adaptive und individuell dosierbare Rekuperation
Einen zusätzlichen Beitrag zur Steigerung der Effizienz und der Reichweite des BMW i4 leistet die adaptive Rekuperation. Die intelligente Vernetzung der Antriebssteuerung ermöglicht es, die Intensität der Rückgewinnung von Energie in Schub- und Bremsphasen auf die mithilfe von Navigationsdaten und den Sensoren der Fahrerassistenzsysteme ermittelte Verkehrssituation abzustimmen. So kann beispielsweise bei der Annäherung an eine Kreuzung die Rekuperationsleistung erhöht und damit gleichzeitig Energie in die Hochvoltbatterie eingespeist und die Verzögerungswirkung genutzt werden. Auf freier Strecke kann dagegen auch die Segel-Funktion aktiv werden, mit der der BMW i4 ohne Antriebsmoment dahinrollt, sobald das Fahrpedal entlastet wird.

In der Fahrstufe D kann alternativ dazu im BMW iDrive Menü eine hohe, mittlere oder niedrige Bremsenergie Rückgewinnung für alle Verkehrssituationen ausgewählt werden. In der Fahrstufe B ist automatisch die hohe Rekuperationsleistung aktiviert, in der auch das charakteristische One-Pedal-Feeling erzeugt wird. Die maximale Rekuperationsleistung beträgt 116 kW im BMW i4 eDrive40 und 195 kW im BMW i4 M50.


Hochvoltbatterie mit jüngster Batteriezellen-Technologie
Die BMW eDrive Technologie der fünften Generation umfasst auch eine Hochvoltbatterie mit modernster Batteriezellen-Technologie. Die gravimetrische Energiedichte des Lithium-Ionen-Speichers wurde im Vergleich zur Batterie des aktuellen BMW i3 um nochmals rund 20 Prozent gesteigert. Der Brutto-Energiegehalt der Hochvoltbatterie beläuft sich auf 83,9 kWh (Netto-Energiegehalt: 80,7 kWh).

Ein integriertes Heizungs- und Kühlsystem für den Innenraum, die Hochvoltbatterie und den Antrieb, das mit einer besonders effizienten Wärmepumpen-Funktion agiert, gehört zur Serienausstattung des BMW i4. Ein vorausschauendes Wärmemanagement ermöglicht es, rechtzeitig vor dem Stopp an einer Schnellladestation die Betriebstemperatur der Hochvoltbatterie für schnelles und effizientes Aufladen zu optimieren.

Die Combined Charging Unit (CCU) des BMW i4 wurde für besonders flexibles Aufladen konzipiert. Gleichstrom kann mit einer Leistung von bis zu 200 kW geladen werden. So lässt sich die Reichweite mit einem Zwischenstopp an einer High Power Charging Station und bei einem Batterieladezustand von 10 Prozent innerhalb von 10 Minuten um 164 Kilometer (BMW i4 eDrive40i) beziehungsweise um 140 Kilometer (BMW i4 M50) erhöhen. Der Auslieferungsumfang des BMW i4 umfasst in Europa die BMW Charging Card, den Flexible Fast Charger für bis zu 11 kW Ladeleistung und ein Mode-3-Ladekabel. Mit einem speziellen Tarifsystem ermöglicht BMW Charging einen besonders günstigen Bezug von Strom an öffentlichen Ladestationen und High Power Charging Stationen.

Design: Dynamik, Eleganz und Nachhaltigkeit sichtbar gemacht
Der BMW i4 verbindet die für Coupés der Marke charakteristische sportliche Eleganz mit dem Komfort eines Viertürers und moderner Funktionalität. Die gestreckten Proportionen und die klare Formensprache seines Karosseriedesigns signalisieren Exklusivität und BMW typische Fahrdynamik. Als Signale für Nachhaltigkeit werden die weitgehend geschlossene BMW Niere, die Batterietechnik im Bodenbereich des Fahrzeugs und die sportlichen Diffusorelemente, die für optimierte Aerodynamik-Eigenschaften sorgen, durch Akzente in BMW i Blau hervorgehoben.

Kurze Überhänge, schlanke Säulen, Türen mit rahmenlosen Scheiben und eine sanft ins Heck fließende Dachlinie unterstreichen die für ein Coupé von BMW typische Erscheinung der Silhouette. Flache Scheinwerfer, die optional das BMW Laserlicht ausstrahlen, und die markante BMW Niere mit ihrer dezent integrierten Kamera-, Ultraschall- und Radarsensorik prägen die Frontansicht. Mit jeweils eigenständigen Designmerkmalen unterstreichen der BMW i4 eDrive40 in der Ausstattung Modell M Sport und der BMW i4 M50 ihren Performance-Charakter. Optional ist ein M Carbon Exterieurpaket erhältlich, im Original BMW Zubehör Programm werden modellspezifische M Performance Parts angeboten.

Im Innenraum treffen ein fahrerorientiertes Cockpit und ein luxuriöses Premium-Ambiente auf ein großzügiges und variabel nutzbares Platzangebot. Akustikverglasung, Standheizung und Standklimatisierung gehören ebenso wie Sportsitze und ein Sport-Lederlenkrad zur Serienausstattung. Getriebewählhebel, BMW Controller und Funktionstasten sind auf einem modern gestalteten Bedienfeld auf der Mittelkonsole angeordnet. Serienmäßig lässt sich die große Heckklappe automatisch öffnen und schließen. Das Gepäckraumvolumen beträgt 470 bis 1 290 Liter. Eine elektrisch aus- und einschwenkbare Anhängevorrichtung ist optional verfügbar. Die maximal zulässige Anhängelast beträgt 1 600 Kilogramm.

Den Premium-Charakter des BMW i4 unterstreichen auch die in seinem Wettbewerbsumfeld einzigartigen Möglichkeiten zur Individualisierung. Fahrfreude und Komfort lassen sich unter anderem mit einer Sitzheizung und einer Sitzbelüftung, der Lederausstattung Vernasca und BMW Individual Lederausstattungen, Instrumententafeln in Sensatec und Leder-Ausführung, dem M Sportpaket Pro, einem Glas-Schiebe-Hebedach sowie mit dem Ambiente Licht und dem Harman Kardon Surround Sound System steigern.

Premiere für neue Generation des Bediensystems BMW iDrive
Die im BMW i4 erstmals eingesetzte neue Generation des Anzeigen- und Bediensystems iDrive erweitert die Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug zu einem natürlichen Dialog. Es basiert auf dem neuen BMW Operating System 8 und wurde mit einer klaren Fokussierung auf die Touch-Funktion des neuen BMW Curved Displays und die Kommunikation via Sprache mit dem umfangreich weiterentwickelten BMW Intelligent Personal Assistant konzipiert. Das BMW Curved Display bildet einen volldigitalen Anzeigenverbund aus einem 12,3 Zoll großem Information Display und einem Control Display mit einer Bildschirmdiagonale von 14,9 Zoll hinter einer gemeinsamen zum Fahrer gekrümmten Glasfläche. Der digitale persönliche Assistent verfügt über zusätzliche Fähigkeiten und nimmt nun in Form einer neuen grafischen Gestalt Kontakt zu den Insassen auf.

Die serienmäßige 3-Zonen-Klimaautomatik des BMW i4 umfasst einen Nanofaser-Filter zur Luftreinigung und eine neuartige Steuerung über das Touch-Display. Dabei erfolgt die Temperierung über eine intelligent aufeinander abgestimmte Aktivierung von Luftströmung, Sitz- und Lenkradheizung. Die Remote Software Upgrades halten die Fahrzeug-Software auf dem neuesten Stand. Eine schnelle und präzise Routenplanung, die auch Zwischenstopps zum Aufladen berücksichtigt, gewährleistet das cloudbasierte Navigationssystem BMW Maps. Der BMW i4 bietet außerdem eine Datenübertragung mit dem Mobilfunkstandard 5G.

Große Vielfalt an Fahrerassistenzsystemen
Serienmäßig beziehungsweise optional stehen rund 40 Assistenzfunktionen für komfortables und sicheres Fahren und Parken zur Verfügung. Zu den Highlights gehören die Aktive Geschwindigkeitsregelung mit automatischem Speed Limit Assist, Streckenverlaufsregelung und der in Deutschland nutzbaren Ampelerkennung sowie der Lenk- und Spurführungsassistent.

Die Serienausstattung umfasst die Frontkollisionswarnung, die Speed Limit Info, die Spurverlassenswarnung, die Park Distance Control und die Rückfahrkamera. Optional sind außerdem der Parking Assistant mit Rückfahrassistent sowie der Parking Assistant Plus einschließlich Surround View und Remote 3D View erhältlich.

Flexible Fertigung im BMW Group Werk München, Fahrzeug- und Batteriezellen-Produktion mit 100 Prozent Öko-Strom, kontrollierte Rohstoffgewinnung
Der BMW i4 entsteht im Rahmen einer flexiblen Fertigung im BMW Group Werk München auf einer gemeinsamen Montagelinie mit Plug-in-Hybrid- und Verbrennungsmotor-Modellen. Für die Fahrzeugproduktion wird ebenso wie für die Herstellung der Batteriezellen zu 100 Prozent Öko-Strom genutzt.

Das für die Hochvoltbatterien benötigte Aufkommen an Kobalt und Lithium wird von der BMW Group aus kontrollierten Quellen beschafft und an die Hersteller der Batteriezellen geliefert. Das Konstruktionsprinzip der Elektromotoren ermöglicht den Verzicht auf den Einsatz von Metallen der Seltenen Erden in den Rotoren der Antriebe. Zur ressourcenschonenden Produktion des BMW i4 tragen auch ein hoher Anteil an Sekundärrohstoffen und Recyclingmaterialien bei.